Homöopathie

»Wähle – um sanft, schnell, gewiß und dauerhaft zu heilen – in jedem Krankheitsfall eine Arznei, welche ein ähnliches Leiden (ομοιον παοσ) erregen kann als sie heilen soll.« Samuel Hahnemann 1755 - 1843

Mehr und mehr habe ich mich zusätzlich zu meiner naturwissenschaftlich-schulmedizinischen Ausbildung als Ärztin der klassischen Homöopathie zugewandt und darin eine Fachprüfung bei der Landesärztekammer München abgelegt. Mir wurde deutlich, welche Bereicherung die Homöopathie (vom Arzt und medizinischen Schriftsteller Samuel Hahnemann entwickelt) für mein medizinisches Wirken sein kann.

Als erstes interessiere ich mich für den Menschen selbst, der meinen Rat sucht. Ich bemühe mich, seine ganz individuelle und spezielle Symptomatik zu ergründen. Daraufhin folgt Untersuchung und Diagnose, schließlich die Behandlung, je nach Krankheitsbild durch homöopathische oder/und pharmazeutische Medikamente. Ich verstehe die Homöopathie als eine Erweiterung meiner mir zur Verfügung stehenden medizinischen Möglichkeiten.

Ich versuche den Patienten, ob Erwachsener oder Kind, neben der körperlichen Untersuchung auch in seiner individuellen Art, wie er mir als Mensch begegnet wahrzunehmen. Denn dies ist neben dem beschriebenen Beschwerdebild ein wichtiges Kriterium für eine Diagnose mit dauerhafter Heilung.

Schulmedizin plus Homöopathie- für mich eine ganz selbstverständliche Symbiose. Beide Behandlungsarten haben nebeneinander ihre notwendige Berechtigung.